Meetup-Rückblick: Modernisiert Blockchain den Immobilienmarkt?

Die Blockchain-Technologie verspricht, Intermediäre aus dem Spiel zu nehmen. Schnell wird dann Börsen oder Grundbuchämter gedacht. Grund genug für das Innovationsforum Blockchain, den technologischen Entwicklungen im Immobilienbereich mit einem eigenen Meetup in den tollen Räumlichkeiten von TaylorWessing in der Hamburger Hafencity nachzugehen.

Zu Beginn erläuterte Dr. Jan C. Rode, Projektleiter beim Innovationsforum Blockchain und bei der CHAINSTEP GmbH verantwortlich für Marketing, die technischen Grundlagen von öffentlichen und privaten Blockchains sowie von Smart Contracts. Anschließend stellte er drei Blockchain-Usecases aus den Bereichen Plattformen/Marktplätze, Grundbücher und Transaktionen vor.

Prof. Dr. Katarina Adam von der HTW Berlin beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Immobiliensektor. Zu Beginn ihres Vortrages skizzierte sie die Idee hinter ihrem „Project Hurricane„, welches mittels Blockchain den Prozess von der Unterzeichnung eines Kaufvertrages bis zum Erhalt der Bestätigung durch das Grundbuchamt von mehreren Wochen auf wenige Minuten verkürzen. Danach erläuterte sie, wie sie mit SIMMST das Kräfteverhältnis von Mietern und Vermietern auf Augenhöhe bringen möchte.

Prof. Dr. Volker Skwarek (HAW Hamburg) Arbeit mit der ISO/TC 307-Gruppe seit April an der Standardisierung von Blockchains. Zusammen mit drei weiteren Kollegen kümmert er sich um das Thema Smart Contracts. In seinem beeindruckenden Vortrag zeigt er, dass unser Konzept von Smart Contracts auf einem Übersetzungsfehler beruhte und sich technische und rechtliche Sichtweisen noch stark voneinander unterscheiden.

Gastgeber Dr. David Klein von TaylorWessing nahm diesen Faden auf und zeigte im Detail, welche rechtlichen Rahmenbedingungen derzeit gegen eine schnelle Implementierung von Smart Contracts im industriellen Alltag sprechen. Sein Kollege und Immobilienexperte Dr. Daniel Graske erläuterte am Beispiel Schweden, bei welchen Schritten im Eigentumsübertrag Blockchain-Technologie helfen könnte und übertrug diese Ergebnisse auf Deutschland: „Wenn es richtig gut läuft, kann ein monatelanger Prozess dadurch auf wenige Tage verkürzt werden“, so sein Fazit.


Das Innovationsforum Blockchain bedankt sich bei unseren Gastgebern von TaylorWessing, allen Vortragenden und BesucherInnen. Weitere Meetups sind in Planung: https://www.meetup.com/de-DE/Innovationsforum-Blockchain/
Für unseren Kongress am 14./15. November in Hamburg läuft die Registrierung: http://innovationsforum-blockchain.de/kongress

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.